Ausbildung: Kommissionen

Als Träger der verschiedenen Grund- und Weiterbildungen setzt Swiss Textiles Kommissionen ein, die verbundpartnerschaftlich organisiert sind.

In der Grundbildung (Lehren) sorgen die Kommissionen für Berufsentwicklung & Qualität dafür, dass die Ausbildungsinhalte und die Ausbildungsqualität der beruflichen Grundbildungen periodisch den Erfordernissen der Arbeitswelt angepasst werden.

Für die Organisation und Aufsicht der überbetrieblichen Kurse (üK) sowie der Interkantonalen Fachkurse (IFK) werden ebenfalls entsprechende Kommissionen eingesetzt.

B&Q-Kommission

Die Verordnungen über die beruflichen Grundbildungen definieren jeweils eine Schweizerische Kommission für Berufsentwicklung & Qualität (B&Q-Kommission). Sie ist ein verbundpartnerschaftliches Organ und dient der Einhaltung der Qualitätsstandards.

Kurskommission üK

Die überbetrieblichen Kurse (üK) ergänzen die Bildung in beruflicher Praxis und die schulische Bildung. Die Kurse haben den Zweck die Lernenden in die grundlegenden Fertigkeiten des Berufes

Einzuführen. Dies in Koordination mit der Berufsfachschule und dem Lehrbetrieb. Das Organ der überbetrieblichen Kurse ist die Kurskommission. Ihr obliegt die Durchführung der überbetrieblichen Kurse.

IFK-Aufsichtskommission

Die IFK-Aufsichtskommission regelt die Organisation, die Durchführung, die Aufsicht und die Abgeltung der Interkantonalen Fachkurse für Lernende der beruflichen Grundbildungen Textiltechnologin/Textiltechnologe EFZ und Textilpraktikerin/Textilpraktiker EBA.