Arbeitgeber- und Sozialpolitik: Arbeitsrecht

23.04.2015

Lohnanpassungen per 1. Januar 2015

An ihrer Sitzung vom 26. November 2014 hat die Kommission für Arbeitgeber- und Sozialpolitik (KARSO) die Leitlinien für Lohnanpassungen per 1. Januar 2015 aufgrund der bis dahin vorliegenden Daten verabschiedet.

Die Kommission hat zur Kenntnis genommen, dass auch sechs Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise die weltwirtschaftliche Erholung noch immer wenig gefestigt und eine durchgreifende, breit abgestützte Verbesserung der internationalen Konjunktur weiterhin nicht in Sicht ist. Insbesondere im Euroraum deuten die Konjunkturindikatoren klar darauf hin, dass die konjunkturelle Erholung noch schleppender vorankommt als bisher angenommen.

Als Ausfluss der aktuellen Lage auf den europäischen Märkten verliert auch die Schweizer Wirtschaft im Sinne einer vorübergehenden Konjunkturabkühlung an Dynamik. Daneben bestehen aber auch innenpolitische Risiken wie die Frage nach der Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative, der Abstimmung über die Ecopop-Initiative und auch die ausstehende Abstimmung über die Erbschaftssteuerinitiative.

Die Expertengruppe des Bundes prognostiziert für das Jahr 2014 ein BIP-Wachstum von 1,8% und für 2015 2,4%. Die Arbeitslosenquote stieg im Oktober saisonal bedingt von 3,0% auf 3,1% und wird sich im Jahresdurchschnitt in der Höhe von ca. 3,2% und ca. 3,1% fürs 2015 bewegen. Das Bundesamt für Statistik rechnet für 2014 mit einer durchschnittlichen Teuerung von rund 0,1%, für 2015 mit 0,3%, was Preisstabilität bedeutet (Stand Oktober 2014).

Aus den vorstehenden Überlegungen wird empfohlen, bei den kommenden Lohnanpassungen primär der wirtschaftlichen Lage sowie den Zukunftsaussichten des einzelnen Unternehmens Rechnung zu tragen; denn die beste Konjunkturstütze sind wettbewerbsfähige Unternehmen. Mit Blick auf den drohenden Fachkräftemangel kann eine spezielle Förderung des Nachwuchses und im Hinblick auf die gesetzliche Verankerung eines staatlichen Lohnkontrollsystems eine Überprüfung und allenfalls Angleichung der Löhne der Frauen angezeigt sein.

Die interessierten Firmen können die detaillierten Lohn-Empfehlungen ab sofort bei Liliane Sieber in Erfahrung bringen.

 

 

zurück



Ihre Ansprechperson

Dr. iur. Liliane Sieber

Leiterin Arbeitgeber- und Sozialpolitik,
Marken- und Musterschutz
T +41 44 289 79 35
liliane.sieber@swisstextiles.ch