Arbeitgeber- und Sozialpolitik: Sozialpolitik

15.10.2015

Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen chancenlos

Die Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen, wohlgemerkt vom Staat finanziert, ist weder sinnvoll noch finanzierbar und wurde klar abgelehnt.

Nachdem bereits im August 2014 der Bundesrat und im September 2015 der Nationalrat diese deutlich abgelehnt haben, erteilte nun auch die zuständige Kommission im Ständerat (SGK-S) mit 10 zu 0 Stimmen bei 1 Enthaltung der Initiative eine wuchtige Abfuhr.

Gemäss der Initiative erhielte jede Person bedingungslos, also ohne Gegenleistung – monatlich rund CHF 2500 (für Erwachsene und CHF 625 pro Kind).

 

Ein bedingungsloses Grundeinkommen würde negative Arbeitsanreize schaffen und unser bedarfsgeleitetes Sozialsystem komplett aushebeln. Ein garantiertes Grundeinkommen würde ein gewaltiges Loch in die Staatskasse reissen. Der Staat würde jedes Jahr mit über CHF 200 Mia. zur Kasse gebeten, wovon rund CHF 150 Mia. über zusätzliche Steuern finanziert werden müssten. Insgesamt würde der Wirtschaftsstandort Schweiz massiv geschädigt, weshalb Swiss Textiles die Initiative klar ablehnt und den Entscheid der SGK-S begrüsst.

 

zurück