Geistiges Eigentum

Permanente Innovation ist die Voraussetzung für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum. Der globalisierte Technologie- und Innovationswettbewerb stellt die Schweiz vor neue Herausforderungen. Eine innovationsfördernde Politik erfordert einen starken Schutz des geistigen Eigentums.

Die Textil- und Bekleidungsindustrie hat sich im Verlauf der letzten Jahrzehnte am Standort Schweiz auf Innovationen fokussiert und sich zu einer Hightechbranche entwickelt. Deshalb sind Patente, die Lohn und Anreiz für Forschung und Entwicklung auf allen Gebieten der Technik sind, für unsere Industrie von grosser Bedeutung. Mit der Gewährung eines zeitlich befristeten Ausschliesslichkeitsrechts wird den Firmen die Gelegenheit gegeben, die für die Erfindung gemachten Investitionen während der Laufzeit des Patents wieder einzubringen.

Speziell für die Bekleidungsindustrie ist der Markenschutz von Bedeutung, verleiht dieser doch dem Inhaber das ausschliessliche Recht, seine Marke zu gebrauchen und darüber zu verfügen. Als Profilierungsmerkmal für Waren schützt das Markenrecht das Kapital, das in den Aufbau und die Pflege einer Marke investiert wird.

Und vornehmlich in der Stickereiindustrie, wo laufend neue Designs geschaffen werden, ist das Designrecht, das die äussere Gestaltung von Erzeugnissen oder von Teilen eines Produkts gegen Kopien und Nachahmungen schützt, von Wichtigkeit. Das Design ist ein entscheidender Faktor bei der Gestaltung und Vermarktung von Produkten, weil es die Sinne anspricht und Identifikation schafft.

Da innovationsfördernde Rahmenbedingungen für unsere Industrie zentral sind, setzt sich Swiss Textiles klar für einen griffigen Schutz des geistigen Eigentums ein. Hierzu gehören im Besonderen auch die neuen Bestimmungen des Swissness-Gesetzgebungsprojekts (Revision des Bundesgesetzes über den Schutz von Marken und Herkunftsangaben [MSchG] sowie Totalrevision des Bundesgesetzes zum Schutz öffentlicher Wappen und anderer öffentlicher Zeichen [WSchG]).


News

18.08.2015

Fälschung und Produktepiraterie schaden der Textil- und Bekleidungsindustrie

Die Herstellung und der Vertrieb von gefälschter Bekleidung, Schuhen und Accessoires bringen legale Unternehmen in der EU jedes Jahr um über 26 Mrd. EUR und haben Verluste von bis zu 363'000 Arbeitsplätzen zur Folge.
weiterlesen



Ihre Ansprechperson

Dr. iur. Liliane Sieber

Leiterin Arbeitgeber- und Sozialpolitik,
Marken- und Musterschutz
T +41 44 289 79 35
liliane.sieber@swisstextiles.ch